Influencer, egal auf YouTube, Instagram oder auf Gamingseiten aller Art, setzen ihre ersten Markenzeichen stets mit ihrer eigentlichen Arbeit. Viele von ihnen werden unglaublich erfolgreich und können sich mühelos mit ihren Videos oder Fotos ernähren und einen luxuriösen Lebensstil aufbauen. Einige gehen aber noch einen Schritt weiter. Immerhin ist ein Influencer eine Marke: Warum sollte dann nicht auch Merchandise verkauft werden? König Knossi und einige andere machen es vor, wie dieser Artikel beweist.

Knossi Twitch

Abbildung 1: Bekannte Influencer wie Knossi und Co. schaffen es, durch Merchandising ein weiteres Standbein aufzubauen. Bei Knossi geht es unter anderem auch auf um praktische Hoodies. Bildquelle: @ Caspar Camille Rubin / Unsplash.com

Wofür ist Knossi bekannt?

Die Bekanntheit von Knossi fußt auf vielerlei Weisen. Wirklich bekannt wurde er durch Spielshows, die ihn auch direkt zu einem weltweiten Pokerturnier gebracht hatten. In der Folge konnte sich Knossi in TV-Serien und allerlei Formaten platzieren, bis er zum Mitkommentator eines Pokerkanals wurde. Seitdem hat sich viel getan:

  • Auftritte – als Moderator, Musiker und Comedian ist Knossi sehr berühmt. Noch immer kommentiert er live Turniere.
  • Eigenes Casino – Knossi hat ein eigenes Online-Casino, welches überwiegend mit Slots auftrumpft. Das Knossi Kasino ist durchaus eine spannende Angelegenheit, wie dieser Artikel auf betrugstest.com zeigt.
  • Eigene Show – zuletzt tritt Knossi zwei Mal wöchentlich im TV auf. Der Sender RTL gab ihm die Show ›Täglich frisch geröstet‹.
  • Twitch – gerade hier macht Knossi von sich Reden. Sein Kanal ist extrem beliebt, doch anders als viele weitere Gamer konzentriert er sich auch hier auf das Casinospiel.
  • News – gerade wurde vermeldet, dass Knossi nun unter die Fußballinvestoren gegangen Einem Kreisligisten SV Baden-Baden hat er einen beträchtlichen Betrag überwiesen.

Wie Knossi Werbung für sich machen kann, mag er mitunter durch seinen letzten Deal mit der Supermarktkette Kaufland gelernt haben. Im Februar ersetzte er nämlich den gekündigten Wendler.

Was plant er im Bereich Merchandise?

Bei dieser Bekanntheit liegt der Gedanken an eigenes Merchandise nicht fern. Immerhin dürften auch die TV-Formate eigene Produkte bieten, warum also nicht der, der im Mittelpunkt steht. Das Angebot im offiziellen Knossi-Shop ist recht breit gefächert. Es gibt Merchandise aus dem Knossiland, was anfangs von vielen als ein neues Mobile Game gehandelt wurde, stellt sich als Projekt mit dem Merchandise-Partner EMP heraus. Fans können sich jetzt schon zu dem Newsletter anmelden, müssen aber weiterhin gespannt sein, was sich hinter den Toren des Knossilands verbirgt, denn diese sind noch verschlossen. Dafür gibt es im normalen Onlineshop schon viel zu entdecken:

  • Bekleidung – Hoodies, Jumpsuits, Sweatshirts, Shirts und Jacken sind auch bei Knossi das Nonplusultra. Wie so häufig liegt die Konzentration mit auf diesem Bereich.
  • Accessoires – wie wäre es damit, sich in königliche Unterwäsche zu kleiden? Die Knossibüx wartet nur auf neue Körper. Und damit das Gewand reinlich bleibt, kann der geneigte Knossifan zuvor nach einem Bad in den Kronenmantel, einen Bademantel schlüpfen.

Mit der Öffnung des Knossilandes wird die Merchandiseparty noch weitergehen. Besonders positiv zu bewerten ist die Alltagstauglichkeit vieler Kleidungsstücke. Die Hoodies und Shirts sind relativ dezent gehalten, sodass sie im lockeren Arbeitsalltag getragen werden können. Der Ausblick klingt zumindest sehr interessant, denn wer will kein eigenes Landstück in Knossis Welt haben?

Wer ist ebenfalls im Merchandisegeschäft?

Influencern ist das Merchandising nicht fremd. Wobei es auf diesem Gebiet oft Unterschiede gibt und eigene Marken mit Fanartikeln verschwimmen. Einige Beispiele:

  • Make-Up – etliche Influencer auf diesem Gebiet haben längst ihre eigenen Produktpaletten herausgebracht. Andere arbeiten eng mit bekannten Unternehmen zusammen, sodass Produkte herauskommen, die als ›Make-Up by XY‹ verkauft werden.
  • Drogerieprodukte – hier gilt dasselbe, wie für Make-up. Einige Influencer stellen ihre eigenen Produkte her und vertreiben sie unter ihrem Namen direkt in den Shops und örtlichen Geschäften. Andere nutzen Kooperationen mit bekannten Herstellern, was häufig wesentlich einfacher ist, als eigenständig eine Linie auf den Markt zu bringen.

Angebote rund um das Merchandising für Influencer und dessen Vertrieb gibt es genügend. Influencer wurden längst als neue Zielgruppe für Merchandiseartikel entdeckt. Aber welche Influencer stechen hervor?

  • Dagi Bee – sie vertreibt in ihrem eigenen Onlineshop neben echtem Merchandise zu ihrer Person auch die eigene Mode- und Kosmetiklinie, die sie seit 2016 mit ihrem Ehemann betreibt.
  • Lisa & Lena – die beiden vertreiben ihre eigene Schulsachenkollektion online. Natürlich sind die Zwillinge stets bestens auf den Schulmäppchen, Stiften und Radiergummies zu sehen.
  • Bibi (Bibis Beautypalace) – auch diese Influencerin vertreibt eigenes Merch. Shirts, Hoodies, Taschen, Bags, Mützen – alles ist mit dabei.

Viele Stars der Branche stammen natürlich aus den USA. Dort ist das Merchandise-Geschäft wesentlich ausgeprägter als hierzulande. Insbesondere der Gamingbereich ist größer und bekannter, während in Deutschland von der breiten Masse immer noch gelernt wird, dass es überhaupt erfolgreiche YouTuber oder Twitcher gibt.

Es gibt rund um das Merchandise mehrere Varianten. Während Knossi seinen eigenen Onlineshop unterhält, arbeiten wiederum andere Merchandiser mit eigenen Shopseiten auf den bekannten Shirt- und Kleidungsseiten. Das hängt auch mit der Ausrichtung und der eigenen Unternehmensgröße zusammen. Wer als Influencer noch in dem Bereich unterwegs ist, in dem viele Aufgaben eigenständig übernommen werden, der nutzt gerne einen entsprechenden Shoppartner, der die Bestellbearbeitung, den Versand und die Rechnungsstellung für den Influencer übernimmt. Bekannte Influencer mit eigenen Mitarbeitern können hingegen problemlos einen eigenen Onlineshop betreiben und betreuen.

like knossi

Abbildung 2: Viele bekannte Influencer bringen mittlerweile eigene Produktlinien in Zusammenarbeit mit Herstellern heraus. Bildquelle: @ Karsten Winegeart / Unsplash.com

Fazit – einmal wie ein König fühlen

Mit Knossis Merchandise ist das definitiv möglich. Immerhin hat der herrschaftliche Bademantel eine Krone als Kapuze und erlaubt es, wenig bekleidet bestens zu regieren. Auch die anderen Produkte sind sehr interessant und vor allem alltagstauglich. Gespannt dürfen Fans sein, wie es im Knossiland aussieht und was es genau damit auf sich hat.
Allgemein ist das Merchandising von erfolgreichen Influencern und YouTube-Stars keine Seltenheit mehr. Ob die Stars nun über Fremdshops verkaufen oder einen eigenen Onlineshop unterhalten, ist dabei recht unerheblich. Sicher ist aber auch, dass sich Merchandiseartikel gewandelt haben. Nicht nur sind sie qualitativer geworden, sie sind meist nützlich. Die alten Autogrammkarten und Poster, die es früher stets an Merchandiseständen gab, sind längst nützlichen Alltagshelfern oder tragbaren Kleidungsstücken gewichen.

Kategorien: Youtuber

1 Kommentar

Wie Knossi und co. mit Merch reich werden – Hoodside - CasinosGlitz · Mai 19, 2021 um 12:25 pm

[…] Read original article here […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.